Unser Praxisteam

Dr. med. Kirsten Kleemann

Dr. med. Kirsten Kleemann

Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Akupunktur

  • 1985-1992
    Studium der Humanmedizin an der Albert-Einstein-Universität in Ulm und  in den St.- Vincentius-Kliniken Karlsruhe, Akademische Lehrkrankenhäuser der Universität Freiburg
  • 1993-1994
    Ärztin im Praktikum in der Chirurgischen Klinik des Städtischen Krankenhauses in Pforzheim, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg
  • 1995-1999
    Weiterbildung zur Fachärztin für Allgemeinmedizin in verschiedenen Krankenhäusern und Praxen
  • 1999-2000
    Fortbildung und Erlangung der Bezeichnung  „Biometrie für Naturwissenschaftler/innen“ am mibeg-Institut für berufliche Weiterbildung
  • 2001-2004
    selbständig, niedergelassene Ärztin für Allgemeinmedizin in Rudersberg
  • seit April 2004
    Verlegung des Praxissitzes nach Urbach mit erweitertem Spektrum

Promotion an der Universität Ulm, Fakultät für klinische Medizin: „Die Wertigkeit der Szintigraphie in Diagnose, Differentialdiagnose und Therapiekontrolle des Morbus Perthes.“

Zusatzqualifikationen

  • Fachkundenachweis Rettungsdienst
  • Akupunktur A-Diplom bei CAN
  • Naturheilverfahren
  • Biometrie für Naturwissenschaftler/innen am mibeg-Institut
  • Reise- und Tropenmedizin
  • Teilnahme an einer Studie der Universität Ulm zum Diagnoseweg seltener Erkrankungen in der Primärversorgung von Prof. Dr. H.-P. Zeitler

Genehmigungen der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg

  • Psychosomatische Grundversorgung – verbale Intervention
  • Curriculum Medizinische Hypnose, Suggestive Techniken bei der Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose, bei Prof. Dr. Dirk Revenstorf, Universität Tübingen http://www.meg-hypnose.de/home.html
  • Teilnahme DMP (Disease-Management-Programme sind strukturierte Behandlungsprogramme für chronisch kranke Menschen basierend auf den Erkenntnissen der evidenzbasierten Medizin. Hier erfahren Sie mehr.)
    • KHK (Koronare Herzkrankheit)
    • COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung)
    • Asthma bronchiale
    • Diabetes mellitus Typ 2 (Alterszucker)
  • Ultraschall – Abdomen und Retroperitoneum einschließlich Nieren – Jugendliche, Erwachsene, B-Modus transkutan
  • Ultraschall – Kopf und Hals – Schilddrüse, B-Modus
  • Ultraschall – Uro-Genitalorgane – B-Modus, transkutan
  • Langzeit-EKG
  • Hautkrebsscreening (ab 35 Jahre)

An folgenden Programmen nehmen wir teil

DMP (Disease-Management-Programme sind strukturierte Behandlungsprogramme für chronisch kranke Menschen basierend auf den Erkenntnissen der evidenzbasierten Medizin. Hier erfahren Sie mehr.)

  • KHK (Koronare Herzkrankheit)
  • COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung)
  • Asthma bronchiale
  • Diabetes mellitus Typ 2 (Alterszucker)

Teilnahme HZV (Hausarztzentrierte Versorgung) folgender Kassen

  • AOK
  • IKK classic
  • Ersatzkassen Baden-Württemberg: Barmer GEK, TKK, DAK Gesundheit
Tanja Schoenwitz

Tanja Schoenwitz

Medizinische Fachangestellte

  • Meine Ausbildung zur Arzthelferin habe ich im Jahr 2001 in einer gynäkologischen Praxis in Schorndorf begonnen und im Jahr 2004 erfolgreich absolviert.
  • In dieser Praxis war ich ohne Unterbrechung bis Ende 2010 tätig.
  • Seit Januar 2011 arbeite ich hier in der allgemeinärztlichen Praxis. Ich bin mit allen anfallenden Tätigkeiten vertraut und übe diese sehr gerne aus. Der Umgang mit den Patientinnen und Patienten bereitet mir sehr viel Freude.
  • Im Januar 2017 habe ich erfolgreich die Weiterbildung zur VERAH® (Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis) absolviert. Seither kann ich Frau Dr. Kleemann inner- und außerhalb der Praxis durch meine hochqualifizierte Tätigkeit unterstützen und entlasten.

Verena Strotbek

Verena Strotbek

Medizinische Fachangestellte

Ich habe im Jahr 2002 meine Ausbildung zur Arzthelferin beendet und arbeite seither sehr gerne in diesem Beruf. Zu meinen hauptsächlichen Aufgaben gehören die Koordination der Anmeldung und die anfallenden Arbeiten im Labor. Daneben bin ich auch für die Softwarepflege zuständig. Am meisten Spaß macht mir allerdings die vielseitige Arbeit mit und für die Patientinnen und Patienten.

Inzwischen habe ich eine Familie gegründet und arbeite in Teilzeit in der Praxis.